AngeboteÜbersicht
Menümobile menu

Evangelische Kirche ist Anlaufstelle in vielen Lebenslagen

Hilfe in der Krise

Ob Menschen mit erhöhtem Infektionsrisiko, Singles im monatelangen Home-Office oder Familien, die Arbeit mit Kinderbetreuung und Home-Schooling unter einen Hut bringen müssen – die Herausforderungen in Zeiten der Pandemie treffen die Menschen in unterschiedlicher Weise.

StockSnap / pixabay.de

Interkultureller Runder Tisch: Stellungnahme zur Situation in den Flüchtlingslagern und zu den Morden in Hanau

Für ein friedliches Miteinander der Verschiedenen

Es dauerte ein bisschen, bis sich alle Teilnehmenden des Interkulturellen Runden Tischs unter Leitung von Pfarrerin Dr. Erika Mohri zu ihrer ersten Videokonferenz eingewählt hatten, doch alle drückten ihre Freude darüber aus, dass man sich nach so langer Zeit endlich mal wieder sehen konnte.

Gerald Altmann / pixabay

Amtseinführung von Pfarrerin Dr. Erika Mohri

Neue Pfarrerin der Lukasgemeinde

Bereits Anfang Oktober trat Dr. Erika Mohri ihren Dienst als Gemeindepfarrerin der Lukasgemeinde an. Am dritten Advent wurde sie nun während eines Gottesdienstes von Dekan Harald Storch offiziell in ihr neues Amt eingeführt.

Pfarrerin Dr. Erika Mohri EKHN

Abschiedsgottesdienst für Pfarrerin Sabine Hagelgans-Faber

Ein großer Rosenstrauß für eine engagierte Pfarrerin

"Ich sag ja nix!" Dieser Satz ist bezeichnend für Pfarrerin Hagelgans-Faber. Es ist ein Satz, mit dem sie ohne Worte Missstände deutlich macht und unterstreicht. Am 2. Advent wurde die Pfarrerin der Lukasgemeinde im Wormser Norden in den Ruhestand verabschiedet.

Eine schöne Idee hatte die neue Pfarrerin Dr. Mohri: Statt Händeschütteln zum Abschied konnte jeder Besucher des Gottesdienstes eine der bereitliegenden Rosen nehmen und sie in eine Vase geben. Pfarrerin i.R. Sabine Hagelgans-Faber, Dekan Harald Storch, Pfarrerin Dr. Erika Mohri (von rechts) Bea Witt

Sitzung der Dekanatssynode Worms-Wonnegau 1. Oktober 2020

Jutta Herbert als neue Dekanin gewählt

In der jüngsten Sitzung der Dekanatssynode Worms-Wonnegau, die unter Leitung von Synodalpräses Alexander Ebert am 1. Oktober coronabedingt in der Dreifaltigkeitskirche stattfand, stand eine Wahl im Mittelpunkt: Am 28. Februar 2021 wird der langjährige Dekan Harald Storch in den Ruhestand verabschiedet, und es ging um seine Nachfolge.

Pfarrerin Jutta Herbert, Worms, wurde am 1.10.20 in der Tagung der Synode des Evangelischen Dekanats Worms-Wonnegau in der Wormser Dreifaltigkeitskirche als Dekanin gewählt. Sie tritt im Jahr 2021 die Nachfolge von Dekan Harald Storch an. Rudolf Uhrig

Wichtiger Hinweis

Auf Grund der Corona-Pandemie finden derzeit keine Veranstaltungen statt.

Weitere Artikel

25.01.2021 vr

Hessen-Nassau fordert Beitritt Deutschlands zu UN-Atomwaffenverbotsvertrag

Anlässlich des am Freitag (22. Januar) in Kraft tretenden Atomwaffenverbotsvertrags der Vereinten Nationen hat die hessen-nassauische Kirche an Bundestag und Bundesregierung appelliert, dem Abkommen beizutreten. Deutschland hat die von inzwischen weit über 50 Staaten anerkannte Erklärung bisher nicht unterzeichnet.

25.01.2021 dr_pw

Hessen-Nassau unterstützt Corona-Gedenken Lichtfenster

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) unterstützt die von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier initiierte Aktion #lichtfenster und ruft dazu auf, jeden Freitag nach dem Dunkelwerden ein Licht zum Andenken an die Toten der Corona-Pandemie ins Fenster zu stellen.

Susanne Bei der Wieden

25.01.2021 vr

Stellvertretende Präses Bei der Wieden will reformierte Kirchenpräsidentin werden

Die Frankfurter Pfarrerin und stellvertretende Präses der hessen-nassauischen Synode, Susanne Bei der Wieden, will Kirchenpräsidentin der Evangelisch-reformierten Kirche in Deutschland werden. Gewählt wird im März.

Baumstamm mit Abreißzettel: Text: Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit, Zeit

18.01.2021 zgv

Aktion „Klimafasten“ startet am 17. Februar 2021 Das ZGV ruft zum Mitmachen auf.

Unter dem Motto „So viel Du brauchst“ lädt die ökumenische Aktion „Klimafasten“ in der Zeit vom 17. Februar bis zum 4. April 2021 bundesweit dazu ein, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit in den Mittelpunkt der Fastenzeit zu stellen.

Impfen

18.01.2021 red

Freiwillig: Impfen in Pflegeeinrichtungen der Diakonie

Laut der Corona-Impfverordnung haben Bewohnerinnen und Bewohner in Pflegeheimen, über 80-Jährige sowie Pflegekräfte die höchste Priorität in der Impfreihenfolge. Bundesgesundheitsminister Spahn hatte aber betont, dass es keine Impfpflicht in Deutschland geben werde. Doch Bayerns Ministerpräsident Söder hatte eine Debatte über eine Impflicht für Pflegekräfte angestoßen. Wie steht die Diakonie dazu?

Schnelleinstieg

to top